Skip to main content

Ortungsgeräte Test – Übersicht, Vergleich und Kaufberatung 2018

Wer einmal beim Bohren in den eigenen vier Wänden eine Leitung angebohrt hat, weiß um die Wichtigkeit der Ortungsgeräte. Mit diesen stellen Sie sicher, das sich dort, wo gebohrt werden soll keine Hindernisse oder Leitungen befinden. Damit das Bohren auch bei Ihnen ein voller Erfolg wird, haben wir hier alle wichtigen Informationen zusammengestellt, die es über das Thema Ortungsgeräte zu wissen gibt. Damit haben Sie alles an der Hand, um die Arbeiten zu Hause schadenfrei durchführen zu können.

Das Wichtigste auf einen Blick:

  • Die oft als Leitungssucher oder Leitungsdetektoren bezeichneten Geräte sind dafür geschaffen, Metalle und Stromleitungen in der Wand aufzuspüren. Damit gehen Sie sicher, nicht einen Kurzschluss, Wasser- oder Gasschaden zu verursachen.
  • Diese Geräte gibt es im Allgemeinen bereits relativ günstig zu kaufen. Jedoch sollte hier auf Qualität gesetzt werden und diese hat mitunter ihren Preis. Denn grundsätzlich steigt die Messtiefe und Genauigkeit mit dem Preis.
  • Einige Ortungsgeräte können ebenfalls Wärme- und Kältebrücken aufspüren. Mit diesen Geräten lassen sich Fenster, Dichtungen oder Rohre prüfen und anschließend abdichten.

Die aktuellen top 7 Bestseller für Funk Ortungsgeräte im Vergleich:

AngebotBestseller Nr. 1
Bosch Professional Digitales Ortungsgerät GMS 120 (1x 9 V Block Batterie, max. Ortungstiefe Stahl/Kupfer/stromführende Leitungen: 120/80/50 mm, in Schutztasche)
  • Universalortungsgerät von Bosch Professional mit höherer Zuverlässigkeit dank automatischer Kalibrierung
  • Maximale Ortungstiefe: Eisenmetalle: 120 mm; Nichteisenmetalle: 80 mm; Spannungsführende Leitungen: 50 mm; Holz: 38 mm
  • Für bestmögliche Messergebnisse gibt es drei Ortungsmodi: Trockenbaumodus, Metallmodus und Modus für spannungsführende Leitungen
  • Center Finder Skala lokalisiert das Objekt und zeigt die Mitte des gefundenen Gegenstands an
AngebotBestseller Nr. 2
Ortungsgerät Tacklife DMS03 Multifunktions Digitale Wand Scanner Detektor Stud Finder mit Großer LCD Hintergrundbeleuchtung und Signalanzeige mit Schutztasche für AC Draht, Holz und Metall
  • 3 Messmodi mit Kalibrierungsfunktion - Dank leistungsfähigem Sensor ermöglicht dieses 3-in-1-Ortungsgerät es Ihnen, Metallobjekte, Holz und spannungsführende Leitungen präzise und zeitnah zu erkennen. Auch in komplexer Umgebung sorgt die Kalibrierungsfunktion für präzise Ergebnisse. Sie können 3 Modi (Bolzen, Metall, Leitungen) für spezifische Erkennungen frei wählen
  • Maximale Ortungstiefe - Eisenmetalle: 80 mm; Nichteisenmetalle: 60 mm, spannungsführende Leitungen: 50 mm; Holz: 20 mm. Dieser Detektor macht das Bohren nicht mehr gefährlich und ist ideal für Konstrukteure, Elektriker, Installateure, Zimmerleute und für alle, die eine genaue Bolzenerkennung benötigen
  • Große LCD-Hintergrundbeleuchtung & 3 Signalanzeige - Dieses Ortungsgerät verfügt über ein großes Display. Und auf dem LCD Bildschirm kann man die Informationen, wie z .B. Modusanzeige, Metallerfassungstiefe, Erkennungssignalstärke, Batterieanzeige und Mittelpunkt mit maximaler Lesbarkeit ablesen. Die Empfindlichkeit ist ziemlich hoch und die Lichtanzeige springt aus größerer Distanz von grün auf orange und rot
  • Besonderes Design - Durch den Entwurf mit weichen Griffen können Sie diesen Detektor komfortabelhalten. Das Gerät ist mit einer automatischen Abschaltfunktion ausgestattet. Ein Elektriker kann mit diesem Detektor zuverlässig Stromversorgungsleitungen, Buchsen oder auch Verteilerboxen orten. Monteure und Klempner können mit Hilfe des Ortungsgeräts problemlos Rohre finden
AngebotBestseller Nr. 3
Bosch Ortungsgerät Truvo (max Ortungstiefe Stahl/Kupfer/Stromleitung: 70/60/50 mm, in Dose)
  • Das Ortungsgerät Truvo von Bosch - einfach einschalten, orten und dann bohren
  • Für saubere Messergebenisse, zur Erdung der Wand vor dem Messen die freie Hand im Abstand von 20-30 cm zum Messwerkzeug an die Wand legen
  • Einfache Anwendung dank einhändiger Ein-Knopf Bedienung
  • Einfache Interpretation der Messergebnisse durch integrierte LED Leuchte mit akustischem Signal
AngebotBestseller Nr. 4
Homder Ortungsgerät 3 in 1 Multifunktions Wand Scanner Detektor für Holz Metall Rohre Stromleitung AC Spannungsführenden Leitungen (Red-3 in 1)
  • Multi-Scan-Modi:1/2in. Stud Scan, 1 in. Stud-Scan, 1½in. Stud-Scan, Metallscan und Wechselstrom-Scan.Es kann helfen, unsichtbare Objekte zu erkennen. Vermeiden Sie das Bohren in Wasserrohre und Drähte, die in den Wänden verborgen sind
  • Energieeinsparung: Dieses Ortungsgerät ist mit einer automatischen Abschaltfunktion ausgestattet, die von einem Stück 9V-Batterie gespeist wird (NICHT im Lieferumfang). Es wird automatisch ausgeschaltet, wenn innerhalb von 3 Minuten kein Vorgang ausgeführt wird
  • Dieses Werkzeug ist ideal für Klempner, Auftragnehmer, Tischler, Maurer, Haus Renovierer, Bauarbeiter, Elektriker, Heimwerker und andere, die zuverlässige Erkennung benötigen
  • LCD Bildschirm mit Hintergrundbeleuchtung und akustisches Signal: Scan Modi und akustisches Signal , auch mit Batterieanzeige
Bestseller Nr. 5
Multifunktions Wand Scanner detektor, Elektrische StudSensor Ortungsgerät für Metall, Rohre,Stromleitung, AC Spannungsführenden Leitungen, Holz, Deep, Sound Warnung
  • Multifunktions Wand Scanner Detektor Ortungsgerät: Auffinden und Nachverfolgen von Metall, Bewehrungsstahl, Holz,tief und AC
  • Einfach und schnell Lokalisiert Rändern und in der Mitte der Metallbolzen , Rohren, Holzbalken , Betonstahl , Strom hinter Wänden, Böden und Decken, zeigt aussi das Vorhandensein von lebenden AC Draht.
  • Stud-Modus findet die Kanten von Holzbalken in Wand bis zu 1,2 Zoll (3,0 cm) tief; Metall-Modus findet die Erkennung von Metall, wie Rohr, Bewehrung, Kupfer und Aluminium, bis zu 1,57 Zoll (4cm); AC-Modus findet Live-Wechselstromleitungen, bis zu 2,36 Zoll (6cm); Deep-Modus findet die Tiefe bis zu 1,77 Zoll (4,5cm)
  • So verwenden Sie ortungsgerät stromleitunge wand scanner detektor: Nur drei Tasten, wählen Sie zuerst den Sondentyp, drücken Sie dann die Taste "PUSH" und halten Sie sie gedrückt, bis sie BI BI BI ertönt, dann horizontal über die Objektoberfläche scannen oder versuchen, sie nach oben und unten zu scannen.
AngebotBestseller Nr. 6
Tacklife DMS03 Ortungsgerät, Detektor, Multifunktionaler Detektor, Großere LCD-Hintergrundbeleuchtung für Magnetische/Nicht-magnetische Metall, AC-Draht, Holz-Finder, 80 mm Ortungstiefe
  • Multi-Modus: Leicht zu erkennen magnetischen / nicht-magnetischen Metall, wie Bewehrung, Metall-Bolzen oder Stahl / Kupferrohr, Wechselstromdraht, Holzbalken in der Wand. Es ist bequem, unvorhergesehene Gegenstände zu finden, die sich hinter den Wänden verstecken
  • Maximal Abtasttiefe:Lokalisiert die Eisenmetalle bis zu 80mm (3,15 Zoll); Nichteisenmetalle bis zu 60mm (2,36 Zoll); lebende Drähte bis zu 50mm (1,97 Zoll); Mitte des Holzstrahls in der Wand bis zu 20mm (0.79 Zoll)
  • LCD-Hintergrundbeleuchtung:LCD-Hintergrundbeleuchtung verwendet, auch wenn schwach beleuchtet, kann auch deutlich zeigen. Die grafische Anzeige der Hintergrundbeleuchtung auf dem Scanner mit einem Piepser zeigt die Anzeige des Holz- / Lebendraht- / Metallmodus an. Metallerfassungstiefe, Erkennungssignalstärke, Mittelpunkt mit maximaler Lesbarkeit
  • Eingenschaften: Es ist ein perfektes Werkzeug für Klempner, Auftragnehmer, Tischler, Maurer, Haus Renovierer, Bauarbeiter, Elektriker, Heimwerker und andere, die zuverlässige Erkennung benötigen. Es ist bequem für Ihre Tasche mit einem Tragetasche
AngebotBestseller Nr. 7
Bosch Professional Metalldetektor GMS 100 M (1x 9V-Batterie, Erfassungstiefe Eisenmetalle: 100 mm, Nichteisenmetalle: 80 mm, IP 54)
  • Der Metalldetektor GMS 100 M - einfache Bedienung durch Ein-Knopf-Funktion und dreifarbigen LED-Leuchtring
  • Automatische Zoom-Skala für hochpräzise Ortung
  • Detektierbare Materialien: Eisenmetalle, Nichteisenmetalle, spannungsführende Leitungen
  • Hohe Zuverlässigkeit-durch die automatische Kalibierung werden alle Objekte gefunden und Anwendungsfehler vermieden

Nutzen eines Leitungsdetektors

Wenn wir in den eigenen vier Wänden am Arbeiten sind, wollen wir natürlich schnell vorankommen und ebenfalls zügig zu einem Ergebnis kommen. Daher gibt es immer noch viele, die „eben einmal schnell“ ein Loch in die Wand bohren. Dabei besteht jedoch immer die Gefahr, dass dabei eine Wasserleitung, eine Stromleitung, ein Träger oder ein Holz- sowie Metallrahmen getroffen wird.

Um diese Gefahr zu umgehen, nutzten Sie am besten eines der Ortungsgeräte. Mit diesen können Sie ganz einfach, ohne Fachkenntnisse die Bohrstelle überprüfen. Der Detektor untersucht dabei die Wand auf mögliche Hindernisse. Wird dieser fündig, signalisiert der Leitungsdetektor dies mit einer optischen und akustischen Meldung.

Ist ein Ortungsgerät nötig?

Die meisten Heimwerker wissen, dass die Leitungen in einem Haus meist einem bestimmten Schema entsprechend verlegt sind. Dabei geben Steckdosen, Schalter oder auch die Abzweigdosen gerade im Strombereich Aufschluss darüber, wo möglicherweise Leitung verlegt sind. Bei Wasserleitungen wird das dann schon ein wenig schwerer. Gerade in Altbauten kann dieses ganze Konzept der Vorahnung dann völlig daneben liegen, da Leitungen dort oftmals durcheinander in der Wand liegen. Selbst in modernen Häusern ist nicht immer sichergestellt, dass der Handwerker sich beim Verlegen an den Standard gehalten hat. Mit einem Detektor liegen Sie somit immer richtig.

Wie funktioniert ein Ortungsgerät?

Diese Detektoren suchen in der Wand nach Spannung. Damit dies gelingt, muss die Sicherung drin und der Strom im Raum muss angeschaltet sein. Die Bauweise der Geräte ist meist sehr kompakt, sodass sich diese einhändig bedienen lassen. Mit einem Knopfdruck wird das Gerät eingeschaltet und erzeugt in der Folge eine elektro- magnetische Welle. Diese kann bis zu zwölf Zentimeter in die Wand hineinreichen. Trifft dieses Feld nun auf eine Veränderung, wird ein Signal ausgelöst, das Ihnen anzeigt, das sich dort etwas befindet. Gerade klassische oder sehr günstige Geräte funktionieren dabei oft nicht ganz präzise. So geben diese zwar an, dass dort etwas ist. Dies kann jedoch im entsprechenden Radius, um den Messpunkt herum sein.

Damit diese Leitungsdetektoren auch Gasleitungen und Wasserleitungen entdecken, ist natürlich Voraussetzung, dass diese aus Metall bestehen. Da in vielen modernen Häusern die Leitungen jedoch aus Kunststoff bestehen, funktioniert eine Bestimmung mit herkömmlichen Detektoren nicht.

Im Folgenden stellen wir Ihnen die verschiedenen Möglichkeiten etwas genauer vor, damit Sie je nach Aufgabenbereich über das entsprechende Gerät verfügen.

Das beste Gerät für den Zweck

Preisgünstige Leitungssucher

Die günstige Variante der Ortungsgeräte kann speziell im privaten Bereich gut eingesetzt werden. Dabei sind diese bei einer Messtiefe von rund sieben Zentimetern recht präzise und spüren Metalle oder Leitungen auf. Gewarnt wird bei dieser Ausführung meist akustisch oder optisch. Um Unfälle in den eigenen vier Wänden effektiv entgegenzuwirken, machen Sie einen Selbsttest des gewünschten Gerätes.

Leistungssucher für den Profi-Heimwerker

Diese teureren Detektoren sind mehr für den Profi- als für den Hobbybereich gedacht. Da diese etwas kostspieliger sind, sollte in jedem Fall vor einem Kauf darüber nachgedacht werden, ob es sinnvoll ist, sich ein solches Gerät anzuschaffen. Neben Leitungen und Metallen spürt diese Art der Leistungssucher ebenfalls Holz in der Wand auf. Die Messtiefe liegt hier dann auch entsprechend bei zwölf Zentimetern oder mehr. Damit wird eine hochwertige Messung gewährleistet.

Ortungsgräte mit Infrarot-Technologie

Diese innovativen Geräte finden keine Leitungen oder Metalle in der Wand, sondern bereits erwähnte Wärme- oder Kältebrücken. Damit messen diese schnell Temperaturunterschiede und Sie können so Maßnahmen ergreifen.

Spannungsprüfer mit Ortungsfunktion

Professionelle Handwerker sind von diesen Geräten überzeugt. Diese sind sehr kompakt gebaut und meistens wie ein Schraubenzieher geformt. Diese eignen sich nicht nur zur Lokalisation von Stromleitungen, sondern auch zur Durchgangs- und Phasenprüfung. Eine LED warnt dabei optisch. Ebenfalls lässt sich diese als Taschenlampe nutzen, was gerade an unzugänglichen Stellen schnell zum Vorteil wird.

Was ist beim Kauf zu beachten?

Je nach Einsatzgebiet und Geldbeutel kommen verschiedene Geräte infrage. Zudem sollte vor einem Kauf hinterfragt werden, welchen Nutzen Sie sich von dem Ortungsgerät erwarten und ob Sie dieses häufiger einsetzten, oder eher selten. Damit können Sie den Kreis der möglichen Geräte bereits erheblich eingrenzen. Welche Faktoren noch wichtig sind, haben wir für Sie im Folgenden zusammengefasst.

Bild oder Ton?

Wenn das Ortungsgerät anschlägt, wird dies mit einem akustischen Signal, einem blickenden Licht oder einer Warnung auf einem Display angezeigt. Auch eine Kombination aus diesen ist möglich. Die Frage für Sie sollte beim Kauf eines Ortungsgerätes sein, welche Art Ihnen die liebste ist. Reicht ein Ton oder ist dieser für Sie auf Dauer zu nervig. Optische Signale, wie eine LED-Lampe haben durchaus ihren Vorteil. So hilft ein Farbspektrum beispielsweise, sich besser zu orientieren. Der Nachteil ist dabei, dass Sie auf das Ortungsgerät schauen müssen, um auf das Signal aufmerksam zu werden.

Größe des Ortungsgerätes

Besonders die Maße des Leitungsdetektors spielen beim Einsatz eine wesentliche Rolle. Wenn Sie das Ortungsgerät öfter oder über einen längeren Zeitraum einsetzten, beispielsweise, um in einem Haus einige Wände zu prüfen, spielt das Gewicht eine große Rolle. Denn gerade hier macht sich ein geringes Gewicht bezahlt, da Sie auch nach einem längeren Einsatz immer noch gut arbeiten können. Ebenfalls wichtig ist, dass Sie den Detektor mit nur einer Hand bedienen können. Dies zahlt sich aus, wenn Sie in verwinkelten Bereichen oder an hohen Stellen messen müssen. Empfehlenswert sind hier Geräte, die um die 200 Gramm wiegen. Multifunktionsgeräten hingegen können auch schwerer sein. Letztendlich sollten Sie den Nutzen mit dem Gewicht in Relation setzten, um das passende Ortungsgerät zu finden.

Messbereich

Ein mindestens ebenso wichtiges Kaufkriterium ist die Ortungstiefe bei den Leitungssuchern. Diese reicht von rund sieben Zentimetern bis hin zu zwölf Zentimetern. Es empfiehlt sich, ein Gerät mit einer passenden Ortungstiefe zu wählen. Dabei gilt meist: je tiefer Sie messen wollen, desto teurer ist das Gerät. Optimal sind dabei sicher zwölf Zentimeter. Dennoch reichen überwiegend acht bis zehn Zentimeter.

Energie

Da Sie kein kabelgebundenes Gerät wollen, sind Leitungssucher mit Batterien ausgestattet. Ebenfalls bieten einige Hersteller zusätzliche Akkusets an, die mit einem Kabelgerät geladen werden können. Bei der Verwendung sollten Sie also immer für Ersatz sorgen, damit Ihnen während der Arbeit nicht der Storm ausgeht. Überwiegend werden 9 Volt Block-Batterien verwendet. In selteneren Fällen auch AA-Batterien.

Preis-Leistungs-Verhältnis

Der Preis richtet sich bei den Ortungsgeräten meist nach Ihren persönlichen Anforderungen an ein solches Gerät. Je teurer der Leitungssucher ist, desto mehr Funktionen bietet dieser meistens auch. So kalibrieren sich kostenintensivere Geräte meist automatisch und verfügen über ein komfortables Display. Besonders günstige Modelle kommen oftmals mit nur einer LED-Lampe aus.

Wo können Sie ein Ortungsgerät kaufen?

Um schnell an ein Gerät zu kommen, bieten sich die örtlichen Baumärkte an. Diese haben im Normalfall immer einige Leitungsdetektoren zur Auswahl. Ebenfalls können Sie das von Ihnen ausgewählte Modell vor Ort in die Hand nehmen und sich damit vertraut machen. Ebenfalls finden Sie hier meist kompetentes Fachpersonal, das Ihnen bei Fragen weiterhilft.

Haben Sie etwas mehr Zeit, kann sich der Kauf über ein Internetportal lohnen. Hier ist die Auswahl deutlich größer und auch die einzelnen Geräte lassen sich leichter vergleichen. Haben Sie einen Leitungsdetektor gefunden, können Sie ebenfalls ganz komfortabel die Preise vergleichen. Die Lieferung erfolgt meist innerhalb weniger Tage und mithilfe der Kundenrezensionen können Sie im Vorfeld schon die Spreu vom Weizen trennen.

Ist es möglich einen Leitungsdetektor zur mieten?

Oftmals ist dies tatsächlich in den örtlichen Baumärkten möglich. Wollen Sie tatsächlich nur an einem Tag einige Löcher bohren, kann diese Option durchaus Sinn ergeben. Bei den oftmals günstigen Preisen der Ortungsgeräte lohnt sich ein Kauf jedoch eher als die Miete.

Wie wird richtig geprüft?

Nachdem Sie nun die wichtigsten Dinge über die Ortungsdetektoren kennen, möchten wir noch kurz auf die richtige Verwendung der Geräte eingehen. Sie benötigen für den Einsatz keine Fachkenntnis noch handwerkliches oder technisches Geschick. Diese Leitungsprüfer sind im Normalfall leicht und intuitiv zu bedienen. Ist das Gerät, das Sie kaufen, in Ihren Augen zu kompliziert, suchen Sie sich ein anderes.

Nachdem Sie sichergestellt haben, dass eine Batterie eingelegt ist, schalten Sie den Detektor an. Wenn Sie das Gerät nun an der Wand entlang führen, findet üblicherweise eine automatische Kalibrierung statt. Hierbei sollten Sie eine Stelle auswählen, an der Sie keine Kabel oder Rohre in der Wand erwarten, um eine reibungslose Einstellung zu ermöglichen. Anschließend können Sie die Funktionstüchtigkeit des Ortungsgerätes auch an einem Kabel oder einem Stück Metall testen. Meldet das Gerät dieses, ist es zum Einsatz bereit.

Nun fahren Sie mit dem Leitungsprüfer an der Stelle der Wand entlang, an der Sie bohren möchten. Sie sollten ebenfalls einen kleinen Radius, um das zukünftige Bohrloch herum testen, um sicherzugehen. Sollte sich an dieser Position etwas in der Wand befinden, wird Ihnen das Gerät je nach Variante ein akustisches Signal in der Form eines Tons geben, oder Sie über eine LED-Anzeige benachrichtigen. Geschieht nichts, können Sie mit der Arbeit fortfahren und wie geplant, ein Loch bohren.

Noch ein Tipp zum Abschluss:

Verlassen Sie sich niemals auf Apps für das Smartphone, die Ihnen suggerieren, sie würden dieselbe Arbeit wie ein Ortungsgerät leisten. Ebenfalls setzten manche „Profis“ auf das Abklopfen der Wand, um eventuelle Rohre und Leitungen zu lokalisieren. Auch hiervon können wir nur abraten. Investieren Sie lieber ein paar Euro in ein gutes, zuverlässiges Gerät. Damit sind Sie auf der sicheren Seite und schützen sich und Ihre Familie.

Weitere Tests und Vergleiche:

Fazit zur Ortungsgerät Test – Übersicht

Um das perfekte Ortungsgerät für die eigenen Bedürfnisse zu finden, sollten einige Kriterien beachten werden. Gute Ortungsgeräte können häufig schon für recht günstige Preis online bestellt werden. Vor dem Kauf ist häufig das Studieren eines unabhängigen Ortungsgeräte Tests sinnvoll.

Ortungsgeräte
5 (100%) 6 votes

Letzte Aktualisierung am 18.11.2018 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API