Skip to main content

Balkon Solaranlage Test-Überblick, Vergleich und Kaufberatung 2019

Mini-Solaranlagen, die sich jeder bequem am Balkon installieren kann, sind in Deutschland mittlerweile weit verbreitet. Wie genau die kleinen Kraftwerke funktionieren und welche Dinge man beim Kauf wissen sollte, erfahren Sie im folgenden Ratgeber.

Die wichtigsten Punkte im Überblick:

  • Balkon Solaranlagen sind Mini-Kraftwerke, die man am Balkon oder auf der Terrasse montiert, um für den Eigenbedarf Strom aus dem Sonnenlicht zu produzieren
  • Achten Sie beim Kauf auf eine gute Qualität des Geräts.
  • Solarmodule amortisieren sich nach ungefähr sechs bis sieben Jahren
  • Achten Sie darauf, dass Ihr Balkon nach Süden ausgerichtet ist und nicht im Schatten liegt!
  • Auch wenn sich alle Einzelteile der Balkon Solaranlage einzeln erwerben lassen, ist es ist es häufig sinnvoll, sich das fertige Produkt im Fachhandel zu kaufen

Was ist eine Balkon Solaranlage?

Als Balkon Solaranlage oder auch Mini-Photovoltaik-Anlage bezeichnet man Solarmodule, die sich am Balkon installieren lassen, um Strom für den Eigenverbrauch aus dem einfallenden Sonnenlicht zu gewinnen. Sie stellt damit eine günstigere und kleinere Alternative für eine größere Solaranlage dar, die man sich auf das Dach setzen lässt. Die Anlage besteht grundsätzlich aus dem Solarmodul, einem Wechselrichter, der Gleichstrom in Wechselstrom umwandelt und einem Verbindungskabel. Gegebenenfalls kommt nach Wunsch noch ein Stromzähler mit Rücklaufsperre dazu.

Die aktuellen top 5 Bestseller für Balkon Solaranlagen im Vergleich:

Bestseller Nr. 1
Plug'n'Play Solaranlage für jedermann zum sofortigen Einspeisen ins Stromnetz - SSG300
  • hochwertiger Micro-Wechselrichter aus Deutschland
  • komplett schwarzes, monokristallines Solarpanel
  • Kabel und Stecker zur sofortigen Inbetriebnahme
  • Lieferung inkl. kurzer Sicherheits- und Betriebsanweisung
Bestseller Nr. 2
Offgridtec Solar Bausatz 100 wp - 12 V Solaranlage, Solarmodul und Victron Blue Solar 10A PWM Solarladregler, 002640
  • 100Wp 12V Solarmodul Poly mit extra-starkem 35mm Alu-Rahmen und hagelsicherem Schutzglas
  • Victron PWM Light 10A Solar Laderegler
  • 15 Meter Solarkabel 4mm² (für Modulverbindungskabel)
  • 1 Paar original MC4-Stecker von Multi Contact (für Modulverbindungskabel) +2 x Aderendhülsen 4mm² für Modulverbindungskabel
Bestseller Nr. 3
Solaranlage Autark M-Master 200W Solar - 1000W AC Leistung 12V 230V - Inselanlage - Solarset
  • Netzunabhängiges Solarstromversorgungssystem für 12V und 230V Verbraucher
  • In Deutschland ansässiger Händler und Ansprechpartner bei Änderungswünschen, Problemen oder sonstigen Fragen
  • Halterungen für nahezu jedes Dach auf Anfrage erhältlich
  • Hochwertige Komponenten von soliden Marken im Set enthalten
Bestseller Nr. 4
Minisolar Balkonsolar Mono Single-Set 300 W inkl. Einspeissteckdose
  • Mit unserem Balkonsolar-Set erzeugen Sie bis zu 100kW/h pro 100W Leistung.
Bestseller Nr. 5
Wieland Gummi Anschlussleitung Buchse RST20i3 - SchuKo-Stecker (Typ F) 5m RST20I3K1BF 15 50SW
  • Zum Anschluss von Steckdosen-Solar-Modulen und Modulwechselrichtern an SchuKo-Steckdosen (Typ F)
  • Nicht Berührgeschützte Stecker-Kontakte nur Steckdosen-Solar-Module nach DGS 0001: 2017-08 geeignet
  • Spritzwasser geschützte Steckverbindung, im gestecktem Zustand
  • Gummi Anschlussleitung Buchse RST20i3 - Schukostecker (Typ F) 5m RST20I3K1BF 15 50SW

Unter welchen Namen kann ich Solaranlagen für den Balkon erwerben?

Für diese Form von Solaranlagen gibt es viele unterschiedliche Namen, die den Kauf im Internet oder im Fachhandel oft komplizierter machen können. Folgende Bezeichnungen sollten am ehesten auftauchen:

  • Balkon-Solaranlage
  • Single-Module
  • Ein-Modul-Anlage
  • Guerilla-PV
  • Mieter-Photovoltaik
  • Mini-Solaranlage

Wie funktioniert eine Balkon Solaranlage?

Grundsätzlich besteht ein Balkonkraftwerk lediglich aus einem oder zwei Solarmodulen, auf die die Sonneneinstrahlung trifft. Dadurch wird Strom erzeugt, der im Folgenden in einen Wechselrichter geleitet wird. Dieser wandelt den Gleichstrom in Wechselstrom um, welcher dann zu 100 Prozent im Hausnetz genutzt werden kann. Über eine simple Steckdose wird die Mini-Solaranlage in den Stromkreis angeschlossen. Wichtig ist natürlich, dass diese Steckdose kindersicher ist, damit Unfälle vermieden werden können.

Damit letztendlich nicht mehr Energie eingespeist als verbraucht wird, ist es in Deutschland verboten, den Stromzähler rückwärts laufen zu lassen.

Insel-Solaranlagen

Neben diesen Balkon Solaranlagen für den Eigenbedarf gibt es aber auch noch die sogenannten Insel-Anlagen, die netzunabhängig funktionieren. Sie verfügen über einen Solarstrom-Speicher, in dem überschüssige Energie zwischengespeichert wird. Für den Fall, dass dann einmal weniger Strom vorhanden ist, als benötigt wird, kann die Energie aus dem Akku den Strombedarf entsprechend ausgleichen. Insel-Solaranlagen werden oft stationär und dauerhaft installiert, beispielsweise zur Versorgung von Berghütten oder Gartenhäusern, die abgelegen vom öffentlichen Stromnetz liegen. Es gibt aber auch mobile Varianten, die für den Einsatz an Booten oder Wohnmobilen nützlich sein können und oft nur wenig Strom erzeugen, da sie kleiner sind. Wie teuer Insel-Solaranlagen sind, hängt von der Höhe ihrer Leistung ab. Kleine Anlagen mit einer Leistungsfähigkeit von 50 Watt sind für nur 200 Euro erhältlich, große Kompaktgeräte können aber auch schon mal mehrere Tausend Euro kosten.

Wo liegen die Vor- und Nachteile einer Balkon Solaranlage?

Vorteile

Die vielen Vorteile einer Balkon Solaranlage liegen auf der Hand. Nach erfolgreicher Anschaffung und Installation der Solarmodule kann ein Großteil des Stromverbrauchs durch das Balkonkraftwerk abgedeckt werden. Das ist sowohl ökologischer als auch geldsparender. Im Gegensatz zu einer großen Solaranlage auf dem Dach kann die Anlage bei einem Umzug außerdem einfach mitgenommen werden.

Alle Vorteile auf einen Blick:

  • Umweltfreundlich
  • Auf Dauer geldsparend
  • Platzsparend
  • Bei einem Umzug ist die Anlage mobil

Nachteile

Im Grunde eignet sich eine Balkon Solaranlage für jeden, aber nicht alle Haushalte verfügen auch über den nötigen Platz. Für die Montage ist ein Balkon oder eine Terrasse erforderlich, wo auch genügend Lichteinstrahlung vorhanden ist. Außerdem erklärt sich leider nicht jeder Vermieter mit der Installation einer solchen Anlage einverstanden. Das kann teilweise nur nebensächliche Gründe haben wie eine unpassende Optik in der Wohnanlage.

Alle Nachteile auf einen Blick:

  • Abhängig von Sonneneinstrahlung
  • Richtiger Platz erforderlich
  • Amortisierung kann bis zu 7 Jahre dauern
  • Genehmigung vom Vermieter erforderlich

Was sollte ich beim Kauf von einer Balkon Solaranlage beachten?

Haben Sie sich für den Kauf einer Balkon Solaranlage entschieden, muss weiterhin überlegt werden, welches Produkt erworben werden soll. Viele Hersteller haben die Balkonkraftwerke im Repertoire, deswegen kann es ganz schön schwierig sein, die richtige Wahl zu treffen. Folgende Kriterien sollten Sie bei Ihrer Entscheidung berücksichtigen:

Qualität

Da es bei einer Solaranlage um ein Gerät geht, dass über Jahre halten und gute Dienste tun soll, bringt es nichts, bei der Investition zu sparen. Gute Produkte sind bekanntlich teuer – verfügen aber eben auch über die nötige Qualität und Sicherheit. In der Produktbeschreibung der Anlage können Sie oft erkennen, welche Sicherheitstests sie bestanden und welche Zertifikate sie erworben hat.

Maße

Wie groß die Solaranlage sein soll, ist ein ganz entscheidender Faktor bei der Wahl des richtigen Produkts. Hierfür muss natürlich erst einmal ausgemessen werden, wie groß der Balkon ist, an dem die Anlage schließlich montiert werden soll. Größere Balkons bieten auch Platz für größere Solaranlagen. Bei kleineren Balkon muss auf eine kleinere Anlage zurückgegeriffen werden. Glücklicherweise gibt es im Fachhandel Solarmodule in allen möglichen Größen, so dass auch für Sie die richtige dabei sein wird.

Leistung

Bevor Sie sich für eine bestimmte Solaranlage für den Balkon entscheiden, sollten Sie sich zunächst überlegen, wie viel Strom Sie mit dem Gerät erzeugen wollen. Es gibt ganz unterschiedliche Produkte auf den Markt, die eine verschiedene Leistungsfähigkeit aufweisen. 200 kWh sollten jedoch mindestens erzeugt werden. Anlagen mit mehr Leistung sind oft teurer, für größere Häuser rentiert sich diese Investition jedoch schnell.

Wie viel kostet eine Balkon Solaranlage? Ab wann amortisieren sich die Kosten?

Während Sie für eine große Solaranlage auf dem Dach viele Tausend Euro einplanen müssen, sind Sie bei einer Balkon-Solaranlage schon ab circa 400 Euro mit dabei. Da Sie mit einer Leistung von 200 kWh, die eine solche Anlage im Jahr erzeugt, ungefähr 60 Euro Strom sparen können, haben Sie dieses Geld nach weniger als sieben Jahren wieder reingeholt. Bei größeren Solaranlagen, die eine gute Qualität aufweisen und zudem sicher sind, muss auch schon einmal 700 bis 800 Euro einplanen.

Was sollte ich beim Einsatz und der Installation von einer Balkon Solaranlage beachten?

Finden Sie den optimalen Standort!

Wirklich sinnvoll sind Balkonkraftwerke vor allem dann, wenn der Balkon gen Süden gerichtet ist, da so das meiste Sonnenlicht abgefangen werden kann. Wichtig ist ebenfalls, dass kein Schatten auf den Platz fällt, wo die Solaranlage später aufgebaut werden soll. Haben Sie keinen Balkon, sondern eine Terrasse, können Sie auch dort die Solaranlage installieren. Folgende Möglichkeiten haben Sie:

  • Bauen Sie die Balkon Solaranlage an die Balkon- oder Terrassenbrüstung
  • Bauen Sie die Balkon Solaranlage an die Fassade im Bereich von Balkon oder Terrasse
  • Stellen Sie die Balkon Solaranlage frei stehend auf Balkon oder Terrasse
  • Stellen Sie die Balkon Solaranlage aufgeständert mithilfe von Flachdachgestelle auf

Bei der Montage ist später unbedingt darauf zu achten, dass der Winkel der Solarmodule zum Horizont zwischen 30 und 40 Grad beträgt. So kann am meisten Energie produziert werden, was sich letztendlich in bares Geld umwandelt.

Holen Sie sich die Erlaubnis!

Bei Mietwohnungen oder Miethäusern sollten Sie unbedingt darauf achten, Ihren Vermieter um Erlaubnis zu bitten. Die Installation von Balkon Solaranlagen für den Eigenverbrauch ist zwar jedem grundsätzlich gestattet, trotzdem entscheidet der Eigentümer des Hauses letztendlich, ob er eine solche Anlage in seiner Wohnanlage oder seinem Mietshaus erlaubt oder nicht. Sind Sie der Eigentümer Ihres Hauses, müssen Sie sich um solche Belange nicht kümmern.

Melden Sie die Balkon Solaranlage an!

Seit 2017 ist es in Deutschland gestattet, eine mobile Solaranlage auf dem Balkon zu installieren, trotzdem muss dieses Vorhaben angemeldet werden. Dies geschieht bei dem örtlichen Netzbetreiber. Hierfür stehen Formulare im Internet zum Ausfüllen zur Verfügung.

Gehen Sie auf Nummer sicher!

Weil Solarmodule in der Regel sehr schwer sind, ist es von höchster Wichtigkeit, dass sie gut verschraubt werden. In den meisten Fällen kümmert sich aber ein Fachmann um die Montage.

Schützen Sie Ihre Kinder!

Wenn Sie kleine Kinder im Haushalt haben, sollten Sie unbedingt dafür sorgen, dass die Steckdose für die Anlage mit einer Kindersicherung versehen ist. Spezielle Stecker mit integriertem Berührungsschutz sind oftmals nicht vorhanden und müssen nachgerüstet werden, um Gefahren zu vermeiden.

Wo kann ich eine Balkon Solaranlage kaufen?

Es gibt mehrere Optionen, wo Sie Solaranlagen kaufen können. Beispielsweise haben Sie die Chance, die Geräte online zu erwerben. Zahlreiche Anbieter lassen sich leicht finden. Online haben Sie außerdem den Vorteil, sich in Ruhe und von Zuhause aus über alle Details informieren zu können. Ebenfalls können Meinungen anderer Käufer eingeholt werden. Bei vielen Herstellern ist es zudem möglich, gleich die Zustellung und Montage mitzuerwerben. Auch können durch Rabattaktionen oder Werbewochen heruntergesetzte Geräte gekauft werden. Ein entscheidender Nachteil beim Onlinekauf ist jedoch, dass die individuelle Beratung durch einen Fachmann verloren geht. Im Notfall ist jedoch immer möglich, einen Fehlkauf versandkostenfrei zurückschicken zu lassen, was das Risiko auf ein Minimum reduziert.

Sind Sie sich über das Für und Wider von Solaranlagen für Ihren Balkon noch nicht einig oder haben Sie noch sehr viele Fragen, kann eine Beratung mit einem fachkundigen Mitarbeiter eines Fachgeschäfts nützlicher sein als die Recherche im Internet. In diesem Fall lohnt sich der Gang aus dem Haus enorm.

Weitere Tests und Vergleiche:

Kann ich eine Balkon Solaranlage selber bauen?

Theoretisch ist es möglich, sich eine Balkon Solaranlage selbst aus den Einzelteilen zusammenzubauen. Diese sind überall erhältlich und es existieren auch mehrere Anleitungen im Internet. Von diesem Vorhaben ist jedoch insofern abzuraten, als dass es sich als sehr gefährlich herausstellen kann. Nur erfahrenen Elektrikern ist es zuzumuten, ein Balkonkraftwerk sicher zu installieren. Beispielsweise können die vielen Kabel für Laien verwirrend sein. Auch kann schnell mal zu einem Brand kommen, wenn bestimmte Sicherheitsvorkehrungen nicht getroffen werden, die nur ein erfahrener Fachmann richtig einschätzen kann. Von daher ist in jedem Fall zu empfehlen, eine fertige Anlage in einem Fachgeschäft zu kaufen und diese auch von einem Experten einbauen zu lassen.

Balkon Solaranlage Test-Übersicht und Vergleich: Fazit

Wollen Sie auf erneuerbare Energien umstellen und zudem Stromkosten sparen, lohnt sich die Anschaffung einer Balkon Solaranlage für Ihren Haushalt. Verfügen Sie zudem über genügend Platz und einen richtig ausgerichteten Balkon, brauchen Sie nur noch die Genehmigung Ihres Vermieters, um mit der Montage zu beginnen. Alles, was Sie über das Thema sonst noch wissen müssen, haben Sie durch diesen Ratgeber nun erfahren.

Letzte Aktualisierung am 30.08.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API